Institut für Geschichte der Medizin

Manuel Huth

eMail: manuel.huth@uni-wuerzburg.de

Lebenslauf

12/2012: 1. Staatsexamen in Klassischer Philologie und Erziehungswissenschaften
12/2013: 1. Staatsexamen in Geschichte
07/2014-vsl.02/2021: Promotionsstudium in Lateinischer Philologie zum Thema „Die naturkundlichen Schriften des Humanisten Joachim Camerarius d.Ä. (1500-1574)“ an der Universität Würzburg
10/2013-09/2014: Lehrbeauftragter beim Institut für Klassische Philologie, Würzburg
10/2013-03/2016: Lehrbeauftragter beim Lehrstuhl für Neutestamentliche Exegese, Würzburg
01/2017-12/2019: Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Projekt „Opera Camerarii. Eine semantische Datenbank zu den gedruckten Werken von Joachim Camerarius d. Ä. (1500-1574)“ (Online unter: www.camerarius.de/)
07/2020-09/2020: Fellowship am Ludwig Boltzmann Institut für Neulateinische Studien
Seit 01/2021: Wiss. Mitarbeiter am Akademievorhaben Frühneuzeitliche Ärztebriefe der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (am Institut für Geschichte der Medizin der Universität Würzburg)

Dissertationsprojekt

Die naturkundlichen Schriften des Humanisten Joachim Camerarius

Publikationen

  • Fortschrittsoptimismus und -pessimismus: Celtis, Oden 3, 8 und 3, 9, in: Thomas Baier / Jochen Schultheiß (Hrsg.): Würzburger Humanismus, Tübingen 2015, S. 65-76.
  • De generibus divinationum. Camerarius und der zeitgenössische Diskurs über die Formen der Mantik, in: Thomas Baier (Hrsg.): Camerarius Polyhistor. Wissensvermittlung im deutschen Humanismus, Tübingen 2017, S. 233-260.
  • Der Briefwechsel zwischen Conrad Gessner und Johannes Crato von Krafftheim, in: Urs B. Leu / Peter Optiz (Hrsg.): Conrad Gessner (1516-1565). Die Renaissance der Wissenschaften / The Renaissance of Learning, Berlin / New York 2019, S. 377-404 (gemeinsam mit Tilmann Walter).
  • Konstellationen des Humanismus. Semantic MediaWiki und das Projekt Opera Camerarii, in: Martin Fischer (Hg.): Digitale Methoden und Objekte in Forschung und Vermittlung der mediävistischen Disziplinen. Akten der Tagung Bamberg, 08.–10.November 2018, Bamberg 2020, S. 101-124 (gemeinsam mit Martin Gruner und Joachim Hamm).
  • 151 Regesten zu frühneuzeitlichen Ärztebriefen auf www.aerztebriefe.de (z.T. gemeinsam mit Tilmann Walter, Ulrich Schlegelmilch u.A.
  • Über 800 Regesten zu frühneuzeitlichen Briefen von / an Joachim Camerarius I. (einsehbar unter www.camerarius.de)
  • Vorträge

  • 12.07.2013, Würzburg: „Celtis zwischen Fortschrittsoptimismus und -pessimismus. Ein Vergleich der Oden 3,8 und 3,9“; Vortrag auf der Tagung „Würzburger Humanismus“.
  • 03.07.2015, Würzburg: „De generibus divinationum. Camerarius und der zeitgenössische Diskurs über die Mantik“; Vortrag auf der Tagung „Camerarius Polyhistor“.
  • 21.7.2017, Würzburg: „Das DFG-Projekt ‚Opera Camerarii. Eine semantische Datenbank zu den gedruckten Werken von Joachim Camerarius d. Ä.‘“; Vortrag auf dem Graduiertentag des Kollegs “Mittelalter und Frühe Neuzeit” an der JMU Würzburg (gemeinsam mit Marion Gindhart und Jochen Schultheiß).
  • 20.02.2018, Würzburg: Einführung und Leitung der Sektion „Epistolae Camerarii. Schreiben – Widmen – Sammeln“ im Rahmen des Workshops „Opera Camerarii. Joachim Camerarius’ Werke im Kontext”.
  • 12.10.2018, Split: „Opera Camerarii – a Semantic Database of the Printed Works of Joachim Camerarius (1500-1574)“; Vortrag im Rahmen des Workshops „Digitising the Classical Tradition”.
  • 9.11.2018, Bamberg: „Opera Camerarii. Eine semantische Datenbank zu den gedruckten Werken von Joachim Camerarius d. Ä. (1500-1574)“; Vortrag auf der Tagung „Digitale Methoden und Objekte in Forschung und Vermittlung der mediävistischen Disziplinen” (gemeinsam mit Joachim Hamm)
  • 19.12.2019, Würzburg: „Ars und scientia in den naturkundlichen und mathematischen Schriften des Camerarius“; Vortrag auf der Tagung „Camerarius im Kontext. Konstellationen und Diskurslandschaften des 16. Jahrhunderts“.
  • gesch.med@uni-wuerzburg.de     Oberer Neubergweg 10a, D-97074 Würzburg    Tel. 0931-31-83093    Datenschutzerklärung

    Valid HTML 4.01 Transitional